SPD Mannheim Innenstadt/Jungbusch

 

Interessensgemeinschaft „Urbanes Leben am Neckar“ gründet sich - Ziel ist Attraktivierung des Neckarufers in der City

Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Am 13. August versammelten sich zahlreiche Akteure um die Gründung der Interessensgemeinschaft „Urbanes Leben am Neckar“ zu unterstützen. Die Initiative zur Gründung ging von SPD-Stadtrat Petar Drakul aus, der Stadträte aus verschiedenen Parteien, Bezirksbeiräte der Stadtteile Innenstadt und Neckarstadt, sowie Vertreter der Gastronomie wie dem Neckarstrand, der Bürger- und Gewerbevereine der Innenstadt, das Quartiermanagement, die Werbegemeinschaft City, Hafengesellschaft, MVV und Schifffahrtsverein auf dem Museumsschiff zusammenbrachte, um dem Projekt Anbindung des Neckars an die Stadtmitte und Attraktivierung der Neckarufer endlich wieder neuen Schwung zu verleihen. Innenstadt Aktivist und Vorstandsmitglied des Bürger- und Gewerbevereins östliche Innenstadt, Wolfried Wenneis, stellte zu Beginn der Sitzung den Verlauf der Diskussion um das Neckarufer in den letzten Jahren noch einmal dar, die durch den Bürgerbeteiligungsformat EKI (Entwicklungskonzept Innenstadt) neuen Schwung erhalten hat. Wichtige Punkte, für die sich die Interessensgemeinschaft einsetzen möchte, sind eine bessere Anbindung der Innenstadt an das Neckarufer, was eine Umleitung oder Stilllegung Cahn-Garnier Ufer Straße beinhaltet. Die Interessensgemeinschaft wird sich dafür einsetzen, dass Planungsmittel in den kommenden Haushalt dafür eingestellt werden. Ebenfalls wichtig ist eine Attraktivierung der Aufenthaltsmöglichkeiten am Wasser westlich und östliche der Kurpfalzbrücke, auf beiden Seiten des Neckars, zu errreichen. „Besonders für Schiffe und Freizeitboote zeigt sich das Neckarufer eher trostlos und könnte durch eine Attraktivierung, sowie zusätzlichen Anliegestellen einen Beitrag zur Attraktivität der Stadt für den Tourismus leisten“ so Thomas Hartmann, Vorsitzender des Mannheimer Schifffahrtsvereins und Vertreter des Arbeitskreis Binnenschifffahrt. Weitere wichtige Punkte sind die Erstellung von gastronomischen Nutzungskonzepten auf beiden Uferseiten sowie eine Aufwertung der Aufenthaltsqualität am Wasser.

 

Die Interessensgemeinschaft hat einen Koordinierungskreis benannt, der die zahlreichen Anliegen, Ideen und Konzepte sammeln und priorisieren möchte. Nach der Sommerpause sollen bei weiteren Treffen die nächsten Schritte geplant werden. „In Hinblick auf die anstehenden Haushaltsberatungen wird der Fokus zunächst darauf liegen, bei Fraktionen und Verwaltung für entsprechende Haushaltsmittel für die verschiedenen Maßnahmen am Neckarufer zu werben”, erklärt Isabel Cademartori, Bezirksbeirätin Innenstadt/Jungbusch und Mitglied des Koordinierungskreises. Neben Wolfried Wenneis, Thomas Hartmann und Isabel Cademartori werden sich noch Lutz Pauels, Vorsitzender der Werbegemeinschaft City e.V., Esther Baumgärtner, Quartiermanagerin der Unterstadt, Ulrich Schäfer, Altstadtrat und Christian Stalf, Bezirksbeirat der Neckarstadt-West in den Koordinierungskreis einbringen. Das nächste Mal trifft sich der Koordinierungskreis am 3. September um 19 Uhr auf dem Museumsschiff.

 

Facebook

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

 

Rotes Quadrat

Der Newsletter "Rotes Quadrat" berichtet wöchentlich über das Leben im SPD-Kreisverband Mannheim und liefert wichtige Veranstaltungshinweise sowie interessante Berichte. Die aktuelle Ausgabe gibt es auf der Seite des Kreisverbandes.

 

Spenden

Mit einer Spende auf unser Konto können Sie unsere Arbeit unterstützen. Unkompliziert und sicher online spenden können Sie hier. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um sozialdemokratische Politik in Mannheim und in Baden-Württemberg durchzusetzen.

 

SPD-Regionalzentrum

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar
Bergheimer Str. 88
69115 Heidelberg
Tel:. (06221) 21004
Fax: (06221) 164023

 

Besucher

Besucher:54984
Heute:22
Online:1